14.-16. Februar 2008 — Bochum — Hauptbahnhof — Gleis 1

»Rhein/Ruhr: Zug der Erinnerungen«

WDR Lokalstudio Essen vom 7.2.2008

»Der “Zug der Erinnerung” macht von der nächsten Woche an Halt im Ruhrgebiet. Die bundesweite Wanderausstellung zeigt die Geschichte der Deportationen von Kindern im Nationalsozialismus. Stationen sind Bochum, Gelsenkirchen, Duisburg und Essen. In den Waggons des Zugs der Erinnerung wird das Schicksal von 15 jüdischen Kindern und anderen politisch verfolgten im Nationalsozialismus gezeigt. Die Spuren reichen vom Beginn einer normalen Kindheit bis hin zur Endstation Auschwitz. In den einzelnen Bahnhöfen werden außerdem Biografien und Fotos von Kindern aus den Städten gezeigt. Der “Zug der Erinnerung” ist seit November in Deutschland unterwegs und zählte bereits 85.000 Besucher. Erster Halt im mittleren Ruhrgebiet ist Bochum vom 14. bis 16. Februar.«